F wie Fototour Köln - Glückspärchen
T wie Türkische Paaraktivität
15. Juli 2022
 
 

Mit dem Smartphone professionell fotografieren

Wie macht man das perfekte Foto? Mit welcher App lassen sich Bilder am Smartphone am besten bearbeiten? Und was ist eigentlich besser - Hoch- oder Querformat?

Das Ziel unseres Blogs ist es, mit euch unsere persönlichen Glücksmomente zu teilen und euch zu inspirieren, mit besonderen Erlebnissen zum Glückspärchen zu werden. Neben dem Schreiben von Erlebnistexten, halten wir unsere Paaraktivitäten dabei auch immer mit Fotos und kurzen Videos fest. Gerade bei actionreichen Erlebnissen bleibt häufig wenig Zeit. Smartphone zücken, klicken und fertig. Neulich meldete sich eine Followerin bei uns mit den Worten „Super Content, aber an der Kamera müsst ihr noch arbeiten“. Das hat mich gewurmt und so ist die Idee zu diesem Paarausflug entstanden.

Fototour durch Köln

Es gibt zahlreiche Stadtführungen und Touren, in denen Fotos eine Rolle spielen. Viele sogenannte Instagram-Touren führen die Teilnehmer zu Hotspots in den Städten und dort kann man dann Fotos machen. Bei meiner Recherche war mir jedoch wichtig, nicht nur tolle Locations kennenzulernen sondern auch professionelle Tipps zur Fotografie zu bekommen. Und so bin ich auf Spaß am Foto aufmerksam geworden. Joachim Rieger ist Fotograf aus Leidenschaft, erzählt mit seinen Bildern Geschichten und gibt sein Wissen bei Fototouren durch Köln weiter. Das ist genau was wir brauchen und so buche ich zwei Tickets für die nächste „Smartphone & Co“ Tour.

Was seht ihr?

Wir stehen an der Rheinpromenade, um uns herum herrscht reges Treiben. Fahrradfahrer rasen an uns vorbei, Kinder spielen lauthals, im Hintergrund ertönt ein Schiffshorn. Und in all diesem Trubel begrüßt uns Joachim ganz herzlich und schafft es mit seiner kreativen und ruhigen Art in wenigen Minuten uns in seinen Bann zu ziehen und in eine andere Welt zu führen. „Sucht euch jetzt mal einen Platz und beobachtet von dort aus ein paar Minuten das Treiben um euch. Nehmt die Stimmungen auf. Schaut euch die Menschen an. Und erst wenn ihr das Gefühl habt ihr seid angekommen, dann versucht eine Geschichte in einem Bild festzuhalten“. Unsere erste von mehreren Challenges dieser knapp dreistündigen Fototour.

Ich entdecke einen Künstler, der Kinder mit riesigen Seifenblasen begeistert. Immer wieder taucht er die großen Ringe in die Seifenlauge ein und wedelt dann wild damit umher. Mein Blick geht in den Himmel. Was für ein schöner Tag. Der Himmel ist blau und die Sonne scheint. Die Bäume sehen unglaublich saftig grün aus. Ich entscheide mich dazu, fotografisch eine Verbindung herzustellen und so ist das folgende erste Bild entstanden.

Fototour Köln
 
 
Folgt mir!

Unsere nächste Challenge ist bildliche Tiefe. Wir gehen in Richtung des Wahrzeichens der Stadt – dem Kölner Dom. „Jeder hier fotografiert dieses Bauwerk. Aber was passiert drumherum? Welche Geschichte könnt ihr damit verbinden? Wie mischen sich Schärfe und Unschärfe“ fragt Joachim. Ich habe zu Beginn noch keine richtige Idee und beobachte erstmal Elena dabei was sie macht. Sie hantiert mit Blättern, um eine Tiefe zu erzeugen. Ich entscheide mich, genau das festzuhalten. Wie Elena versucht zu fotografieren und fotografiere dabei selbst über ihre Schulter den Dom. Joachim kommt dazu und gibt mir wertvolle Tipps, wie ich den Fokus und die Schärfe mit dem Smartphone schon vorab einstellen kann.

Fototour Köln

„Ich habe euch beobachtet. Ihr seid die Generation Smartphone, die alles im Hochformat festhält. Eben so, dass es gut ins Smartphone passt. Ab sofort bitte ich euch, alle Fotos nur noch im Querformat zu machen“. Was nach einer leichten Aufgabe klingt, treibt mir an diesem Tag mehrfach den Schweiß auf die Stirn. Ich merke wie geprägt wir bereits davon sind, das Handy kurz hinzuhalten und hochkant zu fotografieren. Joachim macht verschiedene Aufnahmen und zeigt uns dann auch wesentliche Unterschiede. „Schaut mal hier. Wie viel Inhalt diese Aufnahme verliert, wenn ihr sie im Hochformat aufnehmt. Alles das, was rechts und links passiert ist weg. Ihr nehmt das einfach aus eurer Geschichte raus. So verliert eine Aufnahme oft den Zusammenhang und ist austauschbar.“

Bevor wir uns der Bearbeitung der Bilder widmen, gibt es dann aber doch noch einmal die Erlaubnis für ein Hochformat. „Fotografiert den Kölner Dom“ klingt mal wieder nach einer einfachen Aufgabe denke ich. „Aber im Ganzen!“ Joachim führt uns zu der Erkenntnis, dass man bei jedem Bild erstmal um das Motiv herumgehen sollte. Aus welcher Perspektive erzeuge ich welche Effekte? Wie bekomme ich es ganz auf das Bild? Oft ist der Ort, von wo alle fotografieren, nicht der beste. Und so entfernen wir uns mehr und mehr vom Dom und in einer kleinen Gasse erhaschen wir einen perfekten Ort für unsere Aufnahme.

Fototour Köln

Nach knapp zwei Stunden sind unsere Smartphones voller neuer Bildmotive und wir suchen uns einen ruhigen Ort im Schatten und beginnen nun mit der Bearbeitung unter Joachims fachkundiger Anleitung. Zunächst sortieren wir die Bilder und sollen 5-10 Aufnahmen auswählen, die wir dann weiter bearbeiten werden. Joachim empfiehlt uns verschiedene Apps und zeigt uns daran, auf welche Weise man Bilder bearbeiten kann. Wir sind begeistert von der Vielfalt der Möglichkeiten fernab von uns bekannten „Filtern“. Was dabei entstanden ist? Hier ein paar unserer Aufnahmen:

Fototour Köln

Fototour Köln

Fototour Köln

Fototour Köln

Voller Inspiration und neuer Leidenschaft für das Fotografieren endet unser Rundgang durch Köln. Wir sind begeistert von den neu entdeckten Möglichkeiten und tauschen uns den restlichen Tag immer wieder darüber aus, was wir in Zukunft verbessern wollen. Wenn ihr auch mal eine Fototour durch Köln machen möchtet, bestellt Joachim bitte liebe Grüße von uns. Weitere Infos und seine aktuellen Termine findet ihr unter www.spass-am-foto.de .

Habt ihr Lust auf eine Challenge?

Wenn ihr das Ganze jetzt mit uns gemeinsam erleben wollt, dann meldet euch einfach zu unserer kostenlosen Glücks-Challenge an und werdet auch zum Glückspärchen. Bitte gebt dafür zwei unterschiedliche Emailadressen an, denn ihr bekommt abwechselnd eine Monatsaufgabe per E-Mail zugeschickt, um euch eine kreative Paar-Aktivität zu überlegen, den Partner zu überraschen und gemeinsam Glücksmomente zu erleben. Das ganze teilen wir natürlich in unserer Community unter dem #Glücksmomente! Wir freuen uns auf eure Ideen und Geschichten!